NOFV-OBERLIGA NORD: GROSSE PERSONALSORGEN BEI GRÜN-WEISS BRIESELANG

NOFV-Oberliga Nord: Trainer Patrick Schlüter muss gegen Tabellenführer VSG Altglienicke auf etliche Stammkräfte verzichten.

In unserer Situation stehen jetzt vielleicht die beiden einfachsten Spiele auf dem Programm“, erklärt Patrick Schlüter. Der Trainer des Fußball-Oberligisten Grün-Weiss Brieselang (Tabellenvierzehnter) und sein Team bekommen es am Samstag (14 Uhr, Fichte-Sportplatz) zunächst mit dem Spitzenreiter VSG Altglienicke zu tun, bevor es am nächsten Wochenende zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten FSV Optik Rathenow geht. In der ersten Halbserie errang man in beiden Spielen einen Zähler, den die Grün-Weissen am Sonnabend sicherlich gerne wieder einfahren würden.

„Im Hinspiel hatten wir wirklich viel Glück. Wir treffen mit Altglienicke auf eine Mannschaft, die individuell auf jeder Position top besetzt ist und auch als Team funktioniert“, sagt Schlüter vor dem Spiel gegen die VSG um die Ex-Profis Torsten Mattuschka und Björn Brunnemann. „Mattuschka war gegen uns im Hinspiel überragend. Meiner Meinung nach gehört die Mannschaft von der Qualität her schon in die Regionalliga“, so Schlüter, der zahlreiche personelle Ausfälle zu beklagen hat. Lenny Stein, Samir Mahmutagic (beide 5. Gelbe) und Marc Reichel (Gelb-Rot) fehlen gesperrt. Zudem fallen Rico Liedtke, Omar Shindy und Filip Marciniak verletzt aus. Bei Marciniak, mit zehn Saisontreffern erfolgreichster Brieselanger Torschütze, ist eine Fußverletzung wieder aufgebrochen. „Manchmal wächst man aber ja gerade in solchen Situationen über sich hinaus“, behält Schlüter trotz der schlechten Ausgangslage seinen Optimismus und will seine Elf aus einer kompakten Defensive agieren lassen.

 

 


Spielankündigung 1. u. 2. Männer

Unsere Partner & Sponsoren

mehr unter dem Menüpunkt Partner/Sponsoren

Suche

Zum Seitenanfang