Mit viel Engagement weiteren Heimpunkt erkämpft

NOFV-Oberliga Nord: Brieselanger trennen sich vom FC Hansa Rostock II unentschieden.

Axel Eifert vom Sportbuzzer

Viel vorgenommen hatten sich die Kicker vom Oberliga-Aufsteiger Grün-Weiss Brieselang für das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen den FC Hansa Rostock II. Letztlich wurde es zwar nichts mit dem anvisierten Dreier, doch beim 1:1 (0:0)-Unentschieden holte die Elf von Trainer Patrick Schlüter wenigstens einen Punkt. Da es für die Mitkonkurrenten der Havelländer im Kampf um den Klassenerhalt an diesem Spieltag ebenfalls Punkteteilungen gab, hat sich in der Tabelle für die Brieselanger nichts geändert. Mit nunmehr elf Punkten belegen sie weiterhin den 13. Platz.

In Brieselang war es am Sonntagmittag ziemlich neblig, aber die Bedingungen waren noch so, dass gespielt werden konnte. Zunächst ging es zumeist im Mittelfeld hin und her. Für die Gastgeber versuchten es Nino Hippe (22.), Rico Liedtke (23.) und Maximilian Schmidt mit Schüssen auf das Rostocker Tor, die aber Gästekeeper Eric Behrens nicht wirklich überraschen konnten.

Kurz vor der Pause besaß dann die Hansa-Reserve zwei gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Zunächst zeigte der Brieselanger Torwart Eike Doht bei einem Kopfball von Nils Röth aus Nahdistanz (38.) eine starke Parade. Dann ging ein Scharfschuss von Robert Grube (40.) von der Strafraumgrenze nur knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die Brieselanger schienen in Hälfte zwei noch nicht richtig auf dem Platz zu sein, da wurde Rostocks Jonas Hurtig nach einem Konter gut frei gespielt und hatte allein vor Doht keine Schwierigkeiten, das 1:0 für die Hansa-Reserve zu erzielen (48.). Der Torschütze verpasste dann in der 64. Minute, als er schon am herausgeeilten Brieselanger Torwart vorbei war, aber daneben schoss, das vorentscheidende 2:0 für die Gäste.

Die Brieselanger nahmen in der Folge ihr Herz in die Hand und spielten mutiger nach vorn. Richtig gute Chancen sprangen zunächst nicht heraus. Dann aber bekamen sie in der 73. Minute einen Elfmeter, nachdem zunächst Christpher Lemkes Versuch gut gehalten wurde, er aber nach dem Abpraller im Strafraum umgestoßen wurde. Filip Marciniak verwandelte sicher zum Ausgleich (73.). Danach drängten die Gastgeber auf den Siegtreffer, wären aber kurz vor Spielschluss bei einem weiteren Konter der Rostocker fast noch kalt erwischt worden.

Nach dem Abpfiff zeigten sich beide Trainer mit der Punkteteilung zufrieden. „Wir hatten in der Schlussphase zu viele Ballverluste und dadurch zu wenig Entlastung. Trotzdem wäre uns in letzter Minute fast noch der Siegtreffer gelungen“, sagte Hansa-Coach Gerald Dorbritz.

 

„Wir haben uns endlich einmal für eine engagierte Leistung belohnt. Drei Punkte wären natürlich besser gewesen, aber wir nehmen auch den einen Punkt mit“, so Brieselangs Trainer Patrick Schlüter.


Spielankündigung 1. u. 2. Männer

Unsere Partner & Sponsoren

mehr unter dem Menüpunkt Partner/Sponsoren

Fanartikel des Monats

Heimtrikot "Aufstieg 2016"

Suche

Zum Seitenanfang